SV Blau-Rot Coswig e.V.

D-Junioren : Spielbericht Anhalt - D Jugendliga, 3.ST (2019/2020)

SG Coswig/Klieken   SG Empor Waldersee
SG Coswig/Klieken 7 : 4 SG Empor Waldersee
(1 : 3)
D-Junioren   ::   Anhalt - D Jugendliga   ::   3.ST   ::   05.09.2019 (17:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Hugo Guroll, 3x Laurence Fynn Hoffmann, Luca Leon Schleinitz

Assists

2x Hugo Guroll, 2x Laurence Fynn Hoffmann

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (4.min) - SG Empor Waldersee
0:2 (6.min) - SG Empor Waldersee
0:3 (13.min) - SG Empor Waldersee
1:3 (25.min) - Luca Leon Schleinitz
2:3 (43.min) - Hugo Guroll
3:3 (45.min) - Hugo Guroll per Kopfball (Laurence Fynn Hoffmann)
4:3 (48.min) - Hugo Guroll (Laurence Fynn Hoffmann)
5:3 (49.min) - Laurence Fynn Hoffmann (Hugo Guroll)
6:3 (52.min) - Laurence Fynn Hoffmann (Hugo Guroll)
7:3 (55.min) - Laurence Fynn Hoffmann
7:4 (59.min) - SG Empor Waldersee

U 13 setzt sich in der oberen Tabellenregion fest

Bereits unter der Woche traten unsere D-Junioren zum 3.Spieltag auf dem heimischen Lerchenfeld am Abend gegen Empor Waldersee an.

Nach den beiden ersten Spieltagen trafen wir in der noch jungen Saison nun auf ein Team im "norweger Modell". Wie bereits am ersten Spieltag erwähnt bedeutet dies, dass auf dem normalen Kleinfeld mit einer Mannschaftsstärke von 6 Feldspielern + Torhüter gespielt wurde. Somit mussten sich unsere Akteure auf die neue Spielsituation einstellen.

1. Halbzeit:

Leider gelang dies in der Anfangsphase überhaupt nicht! Die vor derm Spiel besprochene Maschroute wurde in den ersten 15 Minuten kaum umgesetzt. Auch die Grundtugenden wie zum Beispiel Laufbereitschaft, Disziplin, Wille & Ehrgeiz war in dieser Zeit nur bei den wenigsten zu erkennen. Im Gegensatz dazu machten dies die Gäste besser. Durch schnelle Ballpassagen überwunden sie geschickt unsere Reihen. Dabei leisteten wir uns zu viele Fehler in Technik und Stellungsspiel. Auch im Defensivverhalten störten wir Waldersee nicht energisch genug. Folge dessen war, dass Empor recht zügig und mühelos eine 3:0-Führung erspielen konnte.

Erst danach wachten wir langsam auf und rissen die Partie allmählich an uns. Die Vorgaben wurden peu a peu besser umgesetzt und das Spielgeschehen verlagerte sich bis zur Halbzeit zum Großteil in die Spielhälfte des Gegners. Jedoch wurde es durch ungenügende Abschlüsse versäumt zügig den Spielstand wieder zu egalisieren. Lediglich einen Treffer durch Luca Schleinitz konnten wir so auf die Spielanzeige bringen, nachdem er einen abgefälschten Ball gerade so recht glücklich am Torhüter vorbeischlänzen konnte.

2. Halbzeit:

In der Halbzeitpause wusste sicherlich jeder Spieler genau, dass so kein Heimspiel bestritten werden kann. Trotzdem musste der Finger sprichwörtlich "in die Wunde gelegt" werden, um auch dem Letzten dies nochmals klar zu machen. Die Missstände galt es zügig abzustellen. Die Spieler bekamen vor Wiederanpfiff noch einige Änderung in der Aufstellung an die Hand.

Gleich vom Anstoß zur 2. Halbzeit weg bemühten sich unsere Kicker nun deutlich besser. Dieses mal wurde die Anfangsphase nicht verpennt und man zeigte eine bessere Partie. Wie bereits zum Ende des ersten Abschnitts setzten wir uns vor dem Tor der Gäste fest und ließen den Ball besser & zielstrebiger laufen. Jedoch wurden abermals 100%-ige Torchancen nicht verwertet. Erst ab der 43. Minute schien der Knoten zu platzen. Nach lupenreinen Hattricks durch Hugo Guroll & Laurence Hoffmann innerhalb von 12 Minuten drehte man die Partie von einem 1:3-Rückstand zu einer 7:3-Führung. Dabei schienen die Köpfe & Beine von Empor Waldersee nach dem 3:3-Ausgleichstreffer mit zunhemender Zeit immer schwerer zu werden. Geschickt nutzten wir die sich nun bietenden Räume mit einer cleveren Spielweise in Breite & Tiefe des Spielfelds aus, wodurch der Ball gerade zum Ende der Begenung hin nur noch über die Linie gedrückt werden musste. Nach einem Kommunikationsfehler sollten die Gäste zwar auch nochmal den Weg in unser Tor finden, jedoch änderte dies nichts an der Punktevergabe nach dem Spiel.

Fazit:

Nach einer indiskutablen Leistung zu Beginn des Spiels zog man sich selbst am Schopf aus dieser Lage und zeigte mit zunehmeder Spielzeit ein deutlich besserers Fußballspiel. Um jedoch die gesteckten Saisonziele zu erreichen gilt es in Zukunft wieder mehr Konzentration aufzubauen und dass sich jeder selber besser fokussiert. 

Bereits am nächsten Wochenende wartet mit dem Landesligavertreter der TuS aus Kochstedt ein altbekannter Gegner. Dabei kommt es in der ersten Pokalrunde zur Neuauflage vom Finale im Mai. Jeder der Spieler des älteren Jahrgangs hat diesen rabenschwarzen Tag sicherlich noch gut im Gedächtnis. Eine bessere & schnellere Möglichkeit zur Wiedergutmachung gibt es somit nicht. Wir werden uns in der kommenden Trainingswoche bestmöglich auf diese schwere als auch interessante Aufgabe vorbereiten. Der Anstoß erfolgt um 9:30 Uhr auf dem Lerchenfeld.


Quelle: Stephan Mosdorf

Fotos vom Spiel